Dauer insgesamt: 30 min / Arbeitszeit: 15 min / Back-Kochzeit: 15 min

(Rezept für 2 Portionen)

 

Zutaten:

1 Paprika

1 Zucchini

1 Zwiebel

Frische Champignons

Tofu

Etwas Brokkoli

1 Packung Shirataki-Nudeln Spaghetti Art

Salz, Pfeffer und wer es scharf mag: Chiliflocken

Bambussprossen

Ingwer (eine kleines Stück von der Wurzel versteht sich)

1 kleine Dose Kokosnussmilch

etw. Salz und Pfeffer

Zitronengraspaste

Eine Hand voll Cashewnüsse

 

Zubereitung:

1. Schneiden Sie als erstes das Gemüse klein und waschen Sie wie immer die Konjak-Nudeln unter warmen Wasser gründlich ab.

2. Schälen Sie das Stück Ingwerwurzel und reiben oder schneiden Sie es so klein wie möglich.

3. Nun erhitzen Sie etwas Öl oder Kokosfett in einer Pfanne oder einem WOK und braten dann die Pilze und die Zwiebeln kurz an.

4. Geben Sie nun Paprika, Brokkoli, Zucchini und Bambussprossen dazu. Das Ganze etwas garen lassen.

5. Anschließend schieben Sie die Zutaten an den Rand und braten das Tofu an.

6. Nach ein paar Minuten sollten Sie die Ingwerstücke, sowie die Zitronengraspatse dazugeben. Nun können Sie auch schon mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen.

7. Fügen Sie die Koksnussmilch und die Cashews hinzu, und zu guter letzt natürlich die Shirataki-Nudeln. Nun lassen Sie die Asia Pfanne noch drei Minuten köcheln, damit die Nudeln den Geschmack annehmen und fertig ist Ihre vegetarische Konjak-Pfanne.

TIPP: Das Gericht schmeckt auch super mit Shirataki nach Tagliatelle Art. Hier finden Sie die Nudeln…