Dauer insgesamt: 20 min / Arbeitszeit: 15 min / Back-Kochzeit: 5 min

 

Zutaten:

2 Zwiebeln

2 EL Currypaste, grüne

2 TL Rinderbrühe, instant

200 g  Konjak-Nudeln

400 g Tofu (Für Fleischfresser: Filetspitzen vom Rind sowie Hühner- oder Schweinefleisch)

2 Scheiben Ingwer

400 ml Sojamilch

Salz

Chilipulver

Sojasauce

Wasser nach Belieben

etwas Petersilie

 

Zubereitung:

1. Zu Beginn schälen Sie die Zwiebeln, vierteln diese und schneiden sie in feine Streifen.

2. Dünsten Sie nun die Zwiebeln in der Pfanne. Geben Sie vorher etwas Wasser, die Brühe und die Currypaste in die möglichst beschichtete Pfanne dazu. Lassen Sie alles dünsten, bis die Zwiebeln glasig werden. (Kleiner Geheimtipp: Noch besser gelingt das Gericht auf einem WOK. Dieser eignet sich besonders gut für den Low Carb. Mehr dazu erfahren Sie hier!) Geben Sie immer wieder Wasser hinzu, damit die Zwiebeln nicht anbrennen.

3. Während die Zwiebeln dünsten, können Sie mit der Zubereitung der Konjak-Nudeln beginnen. Wenn Sie gerne alles eigens herstellen möchten, können Sie auch die Shirataki-Nudeln selbst herstellen. Hier finden Sie das Rezept mit dem Sie Konjak-Nudeln selbst herstellen können. Um den fiesen Fischgeruch der Low-Carb-Pasta zu neutralisieren, spülen Sie diese in einem Sieb mit Wasser ab. Lassen Sie die Konjak-Nudeln anschließend kurz abtropfen. Sie wollen mehr über die genaue Zubereitung der Shirataki-Nudeln wissen? Hier finden Sie alles, was Sie über Waschen, Kochen und Aufbewahren der Low-Carb-Pasta wissen müssen.

4. Fügen Sie nun die Shirataki-Nudeln zu den Zwiebeln hinzu. Da die Low-Carb-Pasta bereits vorgekocht ist, muss diese nicht wie reguläre Nudeln gekocht, sondern lediglich erwärmt werden.

5. Widmen Sie sich nun dem Tofu. Würfeln Sie diesen und geben ihn zu den Zwiebeln und Nudeln in die Pfanne oder den WOK. (Verwenden Sie Fleisch für das Gericht, sollten Sie dieses wie gewohnt in einer extra Pfanne anbraten.)

6. Lassen Sie nun das Ganze rund 5 Minuten sanft köcheln. Währenddessen können Sie den Ingwer in Würfel schneiden.

7. Fügen Sie nach dem Köcheln die gewürfelten Ingwerstückchen hinzu. Gießen Sie zum Abschluss die fettfreie Sojamilch in die Pfanne oder den WOK. Lassen Sie alles nochmal kurz aufkochen.

8. Nun können Sie abschließend alles nochmal abschmecken. Würzen Sie nach Belieben nach und servieren Sie dann die asiatische Konjak-Nudel-Suppe noch warm!

So Low Carb ist die Asia-Konjak-Nudel-Suppe

Low Carb und lecker Kochen und Essen: Das schließt sich nicht aus, wie wir auf unserer Seite zeigen. Besonders die kohlenhydratarmen Shirataki-Nudeln eignen sich hervorragend dazu, um schmackhaft und Low-Carb-geeignet zu kochen. Die Konjak-Nudeln haben nämlich die Eigenschaft, dass sie Aromen sehr gut aufnehmen. In unserem Rezept finden sich deshalb auch keine genauen Mengenangaben, was Gewürze betrifft. Schmecken Sie einfach ab, wie viel Salz, Chili und Sojasauce Sie verwenden müssen. Dies hängt stark mit der Art und der Menge der Shirataki-Nudeln zusammen. Hier finden Sie einen Überblick über die verschiedenen Konjak-Nudeln und können sich zudem Shirataki-Nudeln kaufen.

Nicht nur die Shirataki-Nudeln machen die asiatische Nudelsuppe zum hervorragenden Low-Carb-Gericht. Alle Zutaten sind fast vollkommen kohlenhydratarm und fettfrei, enthalten dafür aber eine Vielzahl an Proteinen. Besonders Tofu und Soja stehen beim Low Carb auf dem Speiseplan ganz oben. Sie möchten sich einen festen Ernährungsplan aufstellen und wissen, worauf es dabei ankommt? Wir erklären Ihnen hier, worauf Sie bei der Ernährung in der Low-Carb-Diät achten sollten.

Kleiner Tipp für echte Low-Carb-Fanatiker: Versucht es beim Essen der Nudelsuppe mal mit Stäbchen. Das ist nicht nur eine asiatische Tradition, sondern hilft auch beim Abnehmen. Mit Stäbchen isst man nämlich viel langsamer und das führt dazu, dass sich das Sättigungsgefühl viel schneller einstellt.

Mit diesen Tipps wird das Gericht auch für Familienmitglieder ohne Diät interessant

„Mama, warum gibt es schon wieder komisches Diätgemüse?“ oder „Wollen wir nicht mal wieder was ordentliches Essen?“ –  Wer eine Low-Carb-Diät macht und häufig mit Familie oder Freunden isst und kocht, ist solche Sprüche gewöhnt. Auf unserer Seite wollen wir zeigen, dass Low Carb nicht nur Spaß machen, sondern auch schmecken kann. Besonders asiatische Gerichte, wie diese Konjak-Nudel-Suppe, eignen sich hervorragend.

Asiatisches Ambiente schaffen

Sollten Kinder oder Freunde erst misstrauisch sein, verkleiden Sie das Ganze doch als asiatisches Dinner. Besorgen Sie Stäbchen und klassiche asiatische Suppenschälchen. Das Auge isst ja bekanntlich mit. Zu einem lecker gewürzten Essen mit passendem Ambiente können die Mitessenden ja gar nicht „Nein“ sagen. Sie werden sehen: Ausgerüstet mt Stäbchen wird das Essen für Kinder und Erwachsene gleichermaßen zum besonderen Spaß und Ereignis.

Fleisch und Fisch statt Tofu

„Tofu?! Das kommt mir auf gar keinen Fall in die Suppe.“ Jeder kennt sie, die Tofu-Hasser. Besonders jüngere Kinder kann man meist schwierig von dem vegetarischen Fleischersatz überzeugen. Bei Kleineren sollte jedoch gelten: Alles wird einmal probiert. Insgesamt sollten Sie jedoch nicht versuchen, jemandem Ihren Lebens-und Essstil aufzuzwingen. Wenn Sie deshalb die Suppe mit Konjak-Nudeln und Tofu kochen, können Sie auch eine Portion ohne Tofu machen. Die Suppe schmeckt genauso lecker mit Filetspitzen vom Rind oder auch Hühner- oder Schweinefleisch. Geben Sie Fleisch und Tofu einfach erst am Ende des Kochens dazu und teilen Sie die Suppe vorher in zwei Portionen.

Auch Garnelen oder Lachsfilet schmecken prima zu der asiatischen Suppe. Selbstverständlich können auch Sie die Suppe mit Fleisch zu sich nehmen. Nicht mariniertes oder paniertes Fleisch sowie Fisch- und Meeresprodukte sind nämlich Low-Carb-geeignet.

Eine Portion ohne Konjak-Nudeln kochen

Im Gegensatz zum Tofu stellen die Konjak-Nudeln meist ein viel größeres Problem dar. Die gummiartige Konsistenz und der anfängliche Fischgeruch wirken auf viele erstmal abschreckend. Auch hier gilt: Erstmal alle probieren lassen. Wenn´s Familie und Freunden dann nicht schmeckt, können Sie ähnlich wie beim Fleisch verfahren. Erhitzen Sie die Shiratakis seperat für ca. 3 Minuten und kochen Sie parallel dazu Spaghetti oder Glasnudeln. Teilen Sie die Suppe in zwei Portionen und fügen Sie erst dann die beiden Nudelarten hinzu. So schmeckt es letzendlich dann allen, ob mit oder ohne Konjak-Nudeln!